Vorsorgeplanung

Vorsorgeplanung auch in der Schweiz sehr wichtig

Krise und kein Ende: Die Spanier müssen ab 2013 länger arbeiten.

Das Parlament in Madrid verabschiedete eine Reform des Sozialversicherungssystems, mit der das gesetzliche Rentenalter auf 67 Jahre angehoben wird. Für den Vorruhestand gilt ein Mindestalter von 63 Jahren und eine Beitragszeit von 33 Jahren. Von den Oppositionsparteien wurde die Reform scharf kritisiert. Es sei eine "ungerechte" Gesetzesänderung, die die Rechte der Arbeiter rückgängig mache und nur darauf ausgerichtet sei, die Finanzmärkte zu beruhigen, sagten Abgeordnete der kommunistischen Vereinten Linken (IU). Die Reform war nach sechsmonatigen Verhandlungen zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften beschlossen worden. Arbeitsminister Valeriano Gómez wies die Kritik zurück. In Spanien werde es im Jahr 2050 nicht weniger als 18 Millionen Rentner geben. Wer die Augen vor dieser Realität verschließe, mache das System der sozialen Fürsorge zunichte. Zudem seien die Bestimmungen der Rentenreform nicht härter als die in Deutschland, Frankreich oder Dänemark.

Quelle: Spaniens Allgemeine Zeitung, 21.7.2011                                                 

Google Qualität

4.6

WEST Beratungszentrum, GmbH
Freienhofgasse 18, 3600 Thun, Switzerland

Bewertung abgeben

Anruf genügt

Telefonistin

Tel. 033 333 20 40